Aus sechs macht eins: RE/MAX wird ein Unternehmen

20.02.2018
Aus sechs macht eins: RE/MAX wird ein Unternehmen
Das 1973 in den USA gegründete Immobilienmakler-Franchise-Netzwerk Re/Max war in Deutschland bisher mit sechs unabhängigen Regionalvertretungen aktiv. Insgesamt 170 Franchisenehmer und rund 700 Makler gehören hierzulande zum System. Wie Re/Max mitteilt, hat die Niederlassung Deutschland Südwest nun die übrigen fünf Regionen erworben und firmiert seit Anfang Januar 2018 unter dem Namen Re/Max Germany. Zugleich kündigt der neue Verbund an, wachsen zu wollen.
 
Firmensitz des neuen Unternehmens, dem Kurt Friedl als Geschäftsführer vorsteht, ist Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart. „Unser Netzwerk wird größer und stärker. Wir sprechen mit einer Stimme, haben einen einheitlichen Auftritt und einheitliche Standards. Auch bei Marketing und Werbung haben wir unsere Kräfte gebündelt", sagt Friedl. Von dem Zusammenschluss verspricht er sich ein höhreres Tempo und größere Effizienz. Um weiter zu wachsen, will Re/Max Deutschland weitere Makler, Franchise-Experten und Partner gewinnen.
 
Re/Max-Franchise-Partner betreiben ihr eigenes lokales Maklerbüro und führen ein Team von lizenzierten Immobilienmaklern. Die Lizenz-Nehmer haben u. a. Zugriff auf sämtliche gelistete Re/Max-Immobilien und werden durch Aus- und Weiterbildungs-Angebote, Marketingtools und Office-Leistungen unterstützt.

Franchise-Messe in Frankfurt: Auch US-Systeme gehen auf Partnersuche

Die letzte reine Franchise-Messe in Deutschland fand 2002 statt: in Frankfurt. Damals zeichnete der internationale Messeveranstalter Reed Exhibitions für die Organisation verantwortlich. Nach 16 Jahren wird es in diesem Jahr vom 27. bis 29. September 2018 wieder eine Franchise-Messe am Main geben. Organisiert wird die Franchise Expo 2018 Frankfurt von MFV Expositions in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Franchiseverband...

> mehr lesen

Bundesministerium für Wirtschaft erstellt Praxisleitfaden für Franchise Interessierte

Erprobtes Geschäftskonzept gegen Gebühr, Tipps für künftige Franchisenehmer, Was Sie mit Ihrem zukünftigen Franchisegeber klären sollten, Fünf typische Stolpersteine für Franchisenehmer – diese Kernthemen und viele mehr greift das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in seiner neuen Publikation GründerZeiten 04 auf...

> mehr lesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

Bestätigen
NEIN
JA
Achtung!
OK