Franchisenews der Kalenderwochen 31 & 32

12.08.2015
Franchisenews der Kalenderwochen 31 & 32

Einen Beitrag zum Thema, wie unterschiedlich die Arten des Vertriebes per Franchising sein können, hat Martin Niklas vergangene Woche verfasst. Darin erklärt er, dass trotz des klassischen Franchisesystems mit einem Franchisegeber und mehreren Franchisenehmern an verschiedenen Standorten eine Vielzahl unterschiedlicher Franchiseformate und Vertriebsstufen existiert. Als Beispiel hierfür nennt er den Kooperationsvertrag zwischen McDonald's und dem Autobahnraststätten-Betreiber "Tank & Rast". Geplant sind kleinere Imbiss-Outlets an über 100 Raststätten. Da Tank & Rast die Raststätten jedoch nicht selbst betreibt, sondern hierfür Pächter einsetzt, konnte für die Kooperation kein Franchisevertrag geschlossen werden. Vielmehr musste eine Konstruktion entworfen werden, die es ermöglicht, dass alle Pächter der in den Blick genommenen Raststätten McDonald's - Franchisenehmer werden können. Diese Herausforderung soll nun dadurch gelöst werden, dass Tank & Rast eine Tochtergesellschaft gründen wird, die einerseits als (Master-)Franchisenehmer von McDonald's und andererseits als Franchisegeber für die jeweiligen Ratststättenpächter fungieren wird. Diese Pächter werden also sowohl einen Pachtvertrag mit Tank & Rast, als auch einen Franchisevertrag mit der Tank & Rast Tochtergesellschaft haben. Dieses Beispiel zeigt wie durch so genanntes Co-Branding gerade in der Gastronomie, in einem Ladenlokal mehrere Franchise-Outlets betrieben werden können.

Immer wieder wird darüber diskutiert, was erfolgreicher ist, Franchise- oder Filialsystem. Ein Punkt, der für das Franchising steht, ist das Patriarchentum. Dieses kann insbesondere nach dem Ausscheiden des Patriarchen aus dem Unternehmen jedoch auch dafür sorgen, dass das Unternehmen ins Straucheln gerät. Grund hierfür ist, dass sich die Mitarbeiter daran gewöhnt haben, alle Entscheidungen, egal wie groß oder klein, vom Patriarchen genehmigen zu lassen. Fällt diese Instanz weg, so entsteht eine neue Führungskultur, die oft Unsicherheiten mit sich bringt. In Kooperationen bzw. Franchisesystemen wird hingegen in den meisten Fällen von Beginn an eher eine offene Streitkultur gelebt, in der der Geschäftsführer als Ratgeber fungiert und ein Team entwickelt wird, dass mit Hilfe seiner Erfahrung und Wissen das Unternehmen führt.

Am 14. November 2015 wird von 10:00 bis 18:00 Uhr im Stadion des 1. FC Köln der diesjährige Franchise Matching Day stattfinden. Neu an diesem dritten Franchise Matching Day, der auch dieses Jahr wieder vom Deutschen Franchise Verband (DFV) und der österreichischen PR-Agentur Cox Orange initiiert wird, ist, dass diesmal nur Mitglieder des DFV teilnehmen können. Im Fokus der Veranstaltung stehen aber nach wie vor die Vier-Augen-Gespräche zwischen Franchisegebern und potenziellen Franchisenehmern, für die bereits im Vorfeld online Termine vereinbart werden können.

Franchise-Systems Hot Rod Fun wächst auf über 15 Standorte

Aus dem 2012 gegründeten Lizenzsystem Hotrod Citytour ging vergangenes Jahr das Franchise-System Hot Rod Fun hervor.  Bereits vor über zehn Jahren entwickelte Maik Wenckstern motorisierte Miniflitzer, die den Charme von Oldtimern und Seifenkisten vereinen ...

> mehr lesen

Café Röstzeit eröfnet ersten Franchise-Standort

2009 machte in Düsseldorf die erste Kaffeerösterei Röstzeit auf. 2016 folgte der zweite Standort in Hilden. Jetzt eröffnet das Gastronomie-Konzept welches auf Nachhaltigkeit und Geschmack setzt, den ersten Franchise-Standort. Röstzeit-Gründer Jörg Plümacher ...

> mehr lesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

Bestätigen
NEIN
JA
Achtung!
OK