Franchisenews der Kalenderwoche 12

24.03.2015
Franchisenews der Kalenderwoche 12

Ein Artikel auf www.haufe.de hat uns vergangene Woche besonders hellhörig gemacht. Dort wird der Vergleich zwischen einer Partnerbörse und einer Stellenbörse gezogen, mit dem Ergebnis, dass beide im Grunde nach dem gleichen Prinzip funktionieren und eine Übertragung des "Matchingverfahrens" von Partnerbörsen auch bei der Auswahl des richtigen Bewerbers oder der richtigen Bewerberin in der Berufswelt erfolgreich sein kann. Dem stimmen wir so auf jeden Fall zu. Weiter heißt es "Dass darauf noch niemand früher gekommen ist: Die Unterschiede zwischen einer Partnerbörse und einer Stellenbörse sind vernachlässigbar gering. Topf sucht Deckel".  An dieser Stelle müssen wir widersprechen. Der Franchise Business Club macht das bereits seit 2011 mit seinen Kandidaten und potentiellen Franchisegebern genauso! Wenn Sie also den passenden Partner, oder die passende Partnerin in der Franchisebranche suchen, wenden Sie sich gerne an uns!

Gleich mehrere Meldungen gab es vergangene Woche rund um McDonalds. So titelte die "Schweizer Handelszeitung" beispielsweise "Gesunde Burger bringen McDonald's zum Schwitzen".  Und tatsächlich lässt sich im Konkurrenzkampf mit zahlreichen neuen Burgerketten, die für Frische und Qualität stehen und 'Burger mit Stil' anbieten, von einer Krise bei McDonald's sprechen. Der "Stern" nennt fünf Gründe für diese Krise. Dazu gehört der Mangel an regionaler Ware, ein wachsender Anspruch der Kunden, Alternativen für den kleinen Hunger sowie bessere Burger bei anderen Anbietern.
Um der Krise zu entkommen und sinkenden Verkaufszahlen entgegenzuwirken, kündigte der neue Chef des Franchisesystems, Steve Easterbrook, einen Neustart an. Möglich wäre eine ähnliche Positionierung wie die von Chipotl Grill oder Panera, die sich als Bio-Anbieter im Fast Food Bereich ansiedeln. Auch wenn diese Vorstellung für McDonald's ungewohnt erscheinen mag, deuten einige Maßnahmen Easterbrooks darauf hin und so hält sich die Vermutung, dass das Produktprogramm schon bald um Grünkohl, der momentan unter anderem in New York DER Trend in der Öko-Szene ist, erweitert werden könnte.

In unserem XING Forum des Franchise Business Clubs hat sich eine spannende Diskussion zum Thema Kundengewinnung und Kundenbindung entwickelt, an der Sie auch gerne noch teilnehmen können. Diese dreht sich um die Theorie, dass eine aktive und genauere Kundenauswahl zu größeren Umsatzsteigerungen führen kann, als Preisverhandlungen. So ist Roman Kmenta, der Verfasser des Artikels "Verlieren Sie regelmäßig Ihre Hosen?" der Meinung, dass es effizienter sei in Verkaufsschulungen zu lernen, die richtige Zielgruppe anzusprechen, statt der Devise zu folgen, "Wir nehmen alle, die sich zu uns verirren". Unter den richtigen potentiellen Kunden versteht er dabei solche, die sich das angebotene Produkt oder Dienstleistung auch leisten können und es gewohnt und bereit sind, den geforderten Preis dafür zu zahlen. Dieses Vorgehen führe laut Kmenta zu größerem Erfolg, als Preise zu verhandeln, die anschließend nur schwer oder gar nicht durchgesetzt werden können. Welcher Meinung sind Sie? Diskutieren Sie hier mit.

 

Franchise-Systems Hot Rod Fun wächst auf über 15 Standorte

Aus dem 2012 gegründeten Lizenzsystem Hotrod Citytour ging vergangenes Jahr das Franchise-System Hot Rod Fun hervor.  Bereits vor über zehn Jahren entwickelte Maik Wenckstern motorisierte Miniflitzer, die den Charme von Oldtimern und Seifenkisten vereinen ...

> mehr lesen

Café Röstzeit eröfnet ersten Franchise-Standort

2009 machte in Düsseldorf die erste Kaffeerösterei Röstzeit auf. 2016 folgte der zweite Standort in Hilden. Jetzt eröffnet das Gastronomie-Konzept welches auf Nachhaltigkeit und Geschmack setzt, den ersten Franchise-Standort. Röstzeit-Gründer Jörg Plümacher ...

> mehr lesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

Bestätigen
NEIN
JA
Achtung!
OK