BMWi-Existenzgründungsportal

25.08.2017
BMWi-Existenzgründungsportal
Um Ihr junges (natürlich auch Franchise-) Unternehmen auf Kurs zu bringen, braucht es nicht nur unternehmerisches Gespür, sondern auch jede Menge Know-how. In der neuen Rubrik „Unternehmen führen“ des BMWi-Existenzgründungsportals erfahren Sie, wie Sie Ihr Unternehmen steuern und nach Ihren Vorstellungen (weiter)entwickeln können. Rechnungswesen und Controlling spielen dabei eine wichtige Rolle - auch für Kleinunternehmen.
 
Als Unternehmerin oder Unternehmer werden Sie auch immer wieder mit juristischen Fragen zu tun haben. Die neuen Themenseiten des Existenzgründungsportals bieten Ihnen daher einen Einstieg in rechtliche Grundlagen, wie Allgemeine Geschäftsbedingungen, Gewährleistungsregeln oder auch Vertragsrecht.
Viele Unternehmen benötigen für ihr Wachstum eine geeignete Finanzierung, vor allem dann, wenn es darum geht, zusätzliche Märkte im In- und Ausland zu erobern. Welche Fördermittel dafür in Frage kommen, erfahren Sie ebenfalls in dem neuen Bereich „Unternehmen führen“. Apropos Wachstum: Ob sich Ihr Unternehmen erfolgreich am Markt etablieren wird, ist kein Zufall, sondern hängt von bestimmten Faktoren ab. Dazu gehören die kontinuierliche Verbesserung des Angebots, Kooperationen mit anderen Unternehmen und nicht zuletzt die Möglichkeiten der Digitalisierung. Auch qualifizierte und zuverlässige Mitarbeiter sind ein Muss, aber in der heutigen Zeit nicht so einfach zu finden. Nutzen Sie daher die Informationen im BMWi-Existenzgründungsportal.
 
Die neue Rubrik „Unternehmen führen“ beinhaltet zum überwiegenden Teil Informationen aus dem BMWi-Unternehmensportal, das nun im BMWi-Existenzgründungsportal aufgegangen ist und nicht mehr weiter betrieben wird.

21 Prozent der Gründer in Deutschland sind Migranten
Eine Studie liefert überraschende Zahlen über die Gründungsaktivitäten von Migranten. Sie investieren mehr Arbeit und häufiger ihr eigenes Geld in ihre Firmen.
 
Im Jahr 2016 war jeder fünfte Gründer in Deutschland Ausländer oder eingebürgert. Migranten leisten also einen wichtigen, über die Jahre stabilen Beitrag zum Gründungsgeschehen...

> mehr lesen

Stromkunden sollen Anbieter wechseln

Vor kurzem in der Zeitung geslesen. "Die Verbraucherzentrale NRW rät den landesweit rund 400.000 Kunden mit Nachtspeicherheizung, ihren Stromanbieter zu überprüfen." Mit einem Wechsel vom sogenannten Grundversorger zu einem Alternativanbieter ließen sich laut einer aktuellen Stichprobe in den Städten Dortmund, Duisburg, Essen und Köln im Jahr durchschnittlich über 300 Euro Stromkosten sparen, erklärte eine Sprecherin der Verbraucherzentrale...

> mehr lesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Bestätigen
NEIN
JA
Achtung!
OK